WhatsApp-Bot zu COVID-19 für das Deutsche Rote Kreuz

»Hey DRK, wie ist die Lage?«

Worum geht’s?

Unseriöse Quellen und eine schnell zunehmende Unsicherheit in der Bevölkerung stellten bereits zu Beginn der Covid-19-Pandemie eine große Gefahr dar.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat als nationale Hilfsgesellschaft den Auftrag der Bundesregierung, in Krisensituation wie diesen, der Bevölkerung zu helfen. Daher sollte ein Informations-Kanal identifiziert werden, der rund um die Uhr die dringendsten Fragen beantwortet, hilfreiche Tipps im Umgang mit der Situation gibt und die neuesten Entwicklungen innerhalb von Sekunden mit Interessierten teilt.

Was haben wir gemacht?

Wir konnten für das DRK in sehr enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern Parloa (Conversational Platform) und TynTec (WhatsApp Business API Provider) innerhalb von nur zwei Wochen nach Beauftragung eine erste Iteration des Chatbots releasen. Anschließend wurde der Bot in Wochensprints trainiert, erweitert und auf dem neuesten Stand gehalten.

Die WhatsApp Dialoge verfügen über vertrauenswürdige Fakten sowie konkrete, hilfreiche Tipps für den Umgang mit der Pandemie. Außerdem werden werktäglich redaktionell relevante Nachrichten und aktuelle Fallzahlen eingepflegt. Dabei können Nutzer*innen mit dem Bot per Text oder über die Eingabe von Zahlen und sogar Emojis in den Dialog treten.

Nutzer*innen erhalten auf Wunsch innerhalb von 24 Stunden eine Push-Benachrichtigung zu aktuellen Corona-Fallzahlen. Dies war eine erste wichtige Weiterentwicklung, die anhand der Nutzungsstatistik identifiziert wurde. Durch die proaktive Interaktion bleiben Nutzer*innen aktiv und empfehlen den Bot gerne weiter.

AuftraggeberIn

Deutsches Rotes Kreuz

Plattform
Unsere Leistungen
  • Bot Persona
  • Conversational User Interface Design
  • Chatbot Development
  • Analytics & Optimierung
Jetzt ausprobieren

„Wie kann ich in der Pandemie helfen?“