Skip to main content

In letzter Zeit gab es bereits mehrere Entwicklungen, die auf den Schritt von WhatsApp hin zu einer Einkaufsplattform deuten – mit der Veröffentlichung der WhatsApp Business API 2.37.1 geht das Unternehmen den nächsten Schritt: Kund*innen können innerhalb von WhatsApp Produkte ansehen, zum Warenkorb hinzufügen und bestellen.

In diesem Beitrag verraten wir, was es mit den neuen Funktionen auf sich hat und wie sie sich nutzen lassen.

Commerce-Nachrichten: WhatsApp wird zur Einkaufsplattform

Die spannendste Neuerung der neuen WhatsApp Business API bieten die Commerce-Nachrichten. Benutzer*innen, die diese Nachrichten erhalten, können Produkte ansehen, diese einem Einkaufswagen hinzufügen und direkt bestellen. Die Commerce-Nachrichten gibt es in zwei Formen:

Multi-Produkt-Nachrichten: Nachrichten mit einer Auswahl von bis zu 30 Artikeln aus dem Inventar eines Unternehmens.

Einzelproduktnachrichten: Nachrichten mit einem einzelnen Produktartikel aus dem Inventar des Unternehmens. Das Produkt wird im Format einer Produktdetailseite (PDP) angezeigt.

Benutzer, die Multi- oder Einzel-Produktnachrichten erhalten, können drei Interaktionen ausführen:

  • Produkte anzeigen: Kund*innen können sich eine Produktliste oder nur ein Produkt anzeigen lassen. Wenn Benutzer*innen auf einen bestimmten Artikel klicken, ruft WhatsApp die neuesten Informationen zum Produkt ab und zeigen das Produkt im Format einer Produktdetailseite (PDP) an.
  • Produkte in den Warenkorb legen: Sobald ein Produkt in den Warenkorb gelegt wird, werden die neusten Informationen zum Artikel abgerufen. Statusänderungen werden in einem Dialogfeld mit der Meldung “Ein oder mehrere Artikel in Ihrem Einkaufswagen wurden aktualisiert” angezeigt.
  • Bestellen: Nachdem alle benötigten Artikel im Warenkorb sind, können Kund*innen direkt bestellen. Unternehmen können die nächsten Schritte definieren, z.B. Lieferinformationen anfordern oder Zahlungsoptionen angeben. Diese beschränken sich im Moment auf Banküberweisungen oder Drittanbieter.

Uses Cases für WhatsApp-Commerce-Nachrichten

Die Commerce Nachrichten lassen sich für zahlreiche Use Cases einsetzen:

Erinnerungen:

  • Erinnerungen an den Warenkorbabbruch
  • „ Wieder auf Lager”-Benachrichtigungen
  • „Zeit für Nachbestellungen“-Benachrichtigungen
  • Terminerinnerungen

Empfehlungen:

  • Weitere Produktempfehlungen, die dem vorherigen Kauf entsprechen können
  • Sonderveranstaltungen wie Frühlingsfest, eine neue Kollektion oder Black Friday
  • Ein Gutschein oder Werbeangebote wie Geburtstagsrabattcodes

Informationen:

  • Preisalarm, z.B. für Flüge
  • Gesundheitsinformationen, z.B. für aktuelle Corona-Zahlen
  • Relevante Nachrichten

Sowohl Multi- als auch Einzel-Nachrichten schaffen eine einfache und personalisierte Benutzererfahrung. Sie eignen sich, wenn Kund*innen statt der gesamten Sortimentsübersicht nur eine Teilmenge an Produkten sehen sollen. Sie funktionieren am besten in Kombination mit Navigationstools wie natürlicher Sprachverarbeitung, Textsuche oder Listennachrichten und Antwort-Buttons, damit Kund*innen das Gesuchte schnell finden.

Multiproduktnachrichten können von Unternehmen benutzt werden, um die Angebote der Woche oder spezielle Highlights zu präsentieren. Mithilfe von Einzelproduktnachrichten können Kund*innen detaillierte Informationen zu einem Produkt erhalten.

WhatsApp Pay

Eine weitere Funktion, die unsere Benutzung von WhatsApp grundlegend verändern könnte, ist WhatsApp Pay. Damit soll es möglich werden Geld ohne Gebühren an Freunde, Familie oder Unternehmen zu schicken. Die neue Funktion wird momentan in Brasilien und Indien pilotiert.

Etabliert sich die Zahlungsmethode und wird in anderen Ländern ausgerollt, können Kund*innen Produkte, die sich über die Commerce Nachrichten kaufen, direkt über WhatsApp bezahlen.

Nimm jetzt gerne Kontakt zu uns auf und wir besprechen gemeinsam, wie die neuen WhatsApp Commerce-Features dein Unternehmen unterstützen können.

Jannika Kraus

Jannika unterstützt Future of Voice als Werkstudentin im Bereich Content Marketing.